info[@]uniqueline.at

+43 670 6070708



Dämmung bei Stegholzelementen

Durch verschiedenste Neuentwicklungen im Holzbau in den letzten Jahren, wie wärmegedämmte Doppelwand-Elemente und Elemente aus Leichtbaumodulen, ist die Hohlwand im Geschoßbau heute weit verbreitet. Brettsperrholz (BSP) eignet sich sehr gut für Wandelemente, die aus einer oder zwei Wandschalen bestehen. Brettsperrholzelemente eignen sich nicht nur gut für hohlraumfreie, kompakte Wandaufbauten, sondern auch für die Herstellung von Stegholzelementen. Holzsteg Elemente lassen sich durch zweilagig aufgebaute Schalen leicht herstellen und auf der Baustelle versetzen. Zweilagig aufgebaute und kreuzweise verleimte Schalen können als massives Fertigteil hohe Lasten tragen und ableiten. Gut gedämmte Bauteilkonstruktionen aus Stegholzelementen mit sichtbaren Holzoberflächen führen im Innen und Außenbereich zu Oberflächentemperaturen nahe der Raumlufttemperatur.

Stegholzelemente als Wand

Stegholzelemente sind eine Systeminnovation, die den Holzbau bei Auftraggebern und Bauherren noch vertrauenswürdiger macht und ihn unter den Bauweisen hervorhebt. Die mit Holzstegen beabstandeten Massivholz Wandschalen sind für Schallschutz-bedürftige Räume in z. B. Wohnungen, Wohnheimen, Hotels und Krankenhäusern geeeignet. Ein einschaliges Brettsperrholzelement alleine weist für die meisten Fälle ein zu geringes Schalldämm-Maß auf. Mit Stegholzelementen werden in der Praxis daher mehrschalige Bauteile in Form von Doppelwänden ausgeführt.

Stegholzelemente als Decke

Heute kommen bei fast allen neuen Holzbauten vorgefertigte Elemente zum Einsatz. Für übliche Nutzungen sind für Holzdecken geeignete Deckenauflagen erforderlich, bei Brettsperrholzdecken beispielsweise ein schwimmender Estrich. Stegholzelement-Decken sind als eine Art Hohlkammerelement für eine Kern Splittschüttung ausgelegt. Ein Leichtbauelement wie das Stegholz Element mit einer Speicherfüllung stellen für den gesamten Holzbau neue Möglichkeiten sicher.