Holzbau-Info
Pultdach aus Trapezstegelementen

Uniqueline Trapezstegelemente sind in vielen Kombinationen herstellbar.

Holzbau-Informationen

Pultdach aus Trapezstegelementen

Ein Pultdach ist eine Dachform aus nur einer meist nach hinten geneigten Dachfläche, deren untere Kante die Traufe sowie deren obere Kante den First darstellt. Übliche Konstruktionen bilden meist Dachsparren, modernere Holzkonstruktionen bilden Trapezstegelement und Weitspannelement. Pultdächer finden sich als Hauptdach an Häusern und Garagen oder an angebauten Gebäudeteilen wie Erkern als Nebendach.

Fichtenholzziegel

Uniqueline Trapezstegelemente sind in vielen Kombinationen herstellbar, wovon die Elemente mit Ober- und Untergurten aus Furnierschichtholz zu denjenigen gehören, die am besten für ein Pultdach geeignet sind. Der geringe Neigungswinkel des Pultdaches verschwendet nur ganz geringen Platz, der darunterliegende Raum kann als Vollgeschoß genutzt werden. Ein aus Trapezstegelementen oder Weitspannelementen erstelltes Dach verhindert durch seinen Aufbau und Dämmung eine sommerliche Überhitzung.

Nicht wenige Bauherren entscheiden sich dazu, das leicht geneigte Pultdach zur Installation von Solarmodulen zu nutzen. Trapezstegelemente bilden hochtragfähige Dachkonstruktionen, die bei einer Ausrichtung nach Süden ideal für eine Photovoltaikanlage geeignet sind. Eine steigende Anzahl von Neubauten besitzt neuerdings Pultdächer, das liegt vor allem daran, dass sich diese Dachart sehr einfach planen lässt und kostengünstig zu bauen ist. Die Wahl der Dachneigung ist nicht nur Geschmacksfrage, sondern bestimmt in vielerlei Hinsicht auch die Eindeckung. Wenngleich Blech mit wenig Dachneigung auskommt, ein Pultdach mit Ziegeldeckung ist meist erst ab einer Mindestneigung von 20 Grad sinnvoll. Eine Dacheindeckung mit Stahltrapezblechen hingegen erfordert eine geringe Neigung des Pultdaches.