Holzziegel aus Robinienholz

Holzziegel und Holzbausteine aus dem Holz der Robinie

Robinienholzziegel

Holzziegel aus Robinienholz

Das gegen Holzfäule widerstandsfähige Holz ist gleichzeitig biegsam, fest und äußerst hart, was es als Grubenholz und als Schwellenholz begehrt macht. Das Holz der Robinie gilt als widerstandsfähiger und dauerhafter als Eichenholz, damit ist es beispielsweise für den Bau von Geräten auf Kinderspielplätzen und Gartenmöbeln, sowie für die Außenlage von Holzziegeln gut geeignet. Auch im Bergbau, insbesondere als Zimmerholz zum Stützen der Stollen verwendet, spielte Robinienholz im Bergbau nie eine allzu große Rolle.

Fichtenholzziegel

Die Robinie ist die einzige europäische Holzart der Resistenzklasse 1 bis 2 und somit das witterungsbeständigste Holz auf unserem Kontinent. Es ist nicht nur gegen Schädlinge resistent, auch extreme Witterungsbedingungen können dem Holz nichts anhaben. Da das Holz der Robinie einen unangenehmen Geruch aufweist, den es lange Zeit beibehält ist das Holz nur für die Außenanwendung in Holzziegeln verwendbar. Robinienholz, besser gesagt die Rinde gilt als stark giftig, da sie Robin und Phasin enthalten, somit sind sie für gewisse Tiere, etwa Pferde gefährlich und sollten nicht in deren Umgebung Verwendung finden.

Die Robinie wird auch als „Falsche Akazie“ bezeichnet, obwohl sie nicht sonderlich nah mit der Akazie verwandt ist. Die Robinie liefert qualitativ hochwertiges Holz, das eine ökologisch sinnvolle Alternative zu Tropenhölzern darstellt. Robinienholz zeichnet sich durch eine leicht grünliche Färbung und durch eine feine und elegante Maserung aus.