Uniqueline Holzbau und Ingenieurholzbau

Holzbau - Lebensdauer Holzständerbauweise

zerstörter Wald nach einem Windwurf

Holzständerbauweise Lebensdauer

Sogar Bauherrenzeitschriften und Architekturbüros propagieren die konventionelle Bauweise aus Ziegeln oder Beton als die einzig lohnenswerte. Häufig sind solche Publikationen mit Werbeeinträgen von Ziegelherstellern bebildert. Die einzige Voraussetzung für ein dauerhaft haltbares Fertighaus in Holzständerbauweise ist seine fachgerechte Errichtung. Dazu ist nichts weiter als eine Baufirma erforderlich, die ihr Handwerk versteht. Nur halb fertige Häuser mit noch offenen Bauteilen, die tagelang dem Regen ausgesetzt sind, zeugen leider von Dilettantismus. Wichtig ist vielmehr, dass die Außenhülle eines Fertigteilhauses in Holzständerbauweise in einem Zug aufgebaut und abgedichtet wird. Ist dies bautechnisch nicht möglich, müssen Planen zur Vermeidung von Durchfeuchtungen der innenliegenden Dämmschichten verwendet werden.

Ein Wohnhaus, das in Holzständerbauweise fachgerecht errichtet worden ist, hat eine nahezu uneingeschränkte Lebensdauer. Seine Bestandteile müssen bei der Herstellung im Werk holzschutztechnisch behandelt und mit den notwendigen Dampfsperren ausgestattet worden sein. Die Umsetzung der Qualität beginnt demzufolge bereits beim Hersteller und No-Name-Firmen sollten deshalb auch trotz eines besonders günstigen Angebotes kritisch betrachtet werden.