Uniqueline Holzbau und Ingenieurholzbau

Holzbau - Dachaufstockung Wärmedämmung

zerstörter Wald nach einem Windwurf

Wärmedämmung beim Dachausbau mit Holz

Holz weist ausgezeichnete Dämmeigenschaften auf, was später die Heizkosten erheblich verringert. Moderne Dachaufstockungen mit Holz verwenden als Dämmstoff die natürliche Zellulose, wodurch die Anforderungen gemäß der Energieeinsparverordnung ausgezeichnet erfüllt werden. Zudem reduzieren Immobilienbesitzer die Kosten für die Klimatisierung der ausgebauten Räume im Dachgeschoss auf ein Minimum. Einen weiteren Pluspunkt weist Holz in Bezug auf die Wohnqualität auf. Die angenehme Atmosphäre, die sich durch eine Dachaufstockung aus Holz ergibt, lässt sich in finanziellen Kategorien kaum ermessen. Der natürliche Werkstoff, aus dem Fußböden und Wände bestehen, fühlt sich niemals kalt an. Chemiefreie Räume schaffen ein äußerst gesundes Wohnklima.

Viele geschickte Heimwerker legen bei der Dachaufstockung aus Holz selbst Hand an, das Material ist dafür prädestiniert. Im Innenausbau werden Gipsbauplatten und die Installationsebene selbst angebracht, das spart wertvolle Handwerkerstunden, damit viel Geld und macht überdies großen Spaß. Wiederum kommt hier der hohe Vorfertigungsgrad den Selfmade-Handwerkern zugute: Denn schon ab Werk werden komplette Dachgeschosse in Einzelteilen montiert, was wetterbedingte Ausfallzeiten sehr unwahrscheinlich werden lässt. Vor Ort setzt der Heimwerker diese Bauteile allein oder mit Unterstützung eines Fachmannes fix und damit regensicher zusammen. Beton und Zement müssen schließlich nicht abbinden, auch Spezialkenntnisse sind nicht nötig. Holz kann generell leicht be- und verarbeitet werden, selbst nicht so stark geübte Bauherren legen hier aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades und der Trockenbauweise gern Hand an. Möglichkeiten bieten sich beim Innenausbau genügend, Zeit und Geld kann an den verschiedensten Stellen gespart werden. Auf diese Weise entsteht auf einem alten Dach in kürzester Zeit eine neue Etage, die komplett aus Holz errichtet wird.

Hinzu kommt für die Bauherren die sehr günstige Langzeitkostenbilanz: Da Holz von Natur aus Wärme schlecht leitet, sie also in den Räumen hält, bedeutet dies einen geringeren Heizenergiebedarf. Dadurch muss trotz der zusätzlichen Wohnfläche keine größere Heizungsanlage angeschafft werden. Die geringeren Wandstärken bewirken wiederum eine optimale Raumausnutzung. Mehr Wohnraum pro Grundfläche gehört gerade auf dem Dach zu den wichtigsten Argumenten für den Dachausbau aus Holz.